Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Tsvv logorgb
TSV Vaterstetten e.V.
Vereinssport mit Tradition
TSV Vaterstetten e.V.
Vereinssport mit Tradition

Vom Schliersee zur Ruine Hohenwaldeck

Wanderung Aktivprogramm 55+ am 22.11.2019

29.11.2019 | von Karin Stammel


Thumb 55  schliersee 11 2019 bild 1 Gut gerüstet und von der Sonne verwöhnt - die 55+-Wanderer.

Führung und Bericht: Hildegard Igo-Kemenes

Wird sich die dichte Nebeldecke auflösen oder nicht? Voller Bangen nähern wir uns unserem heutigen Ziel, dem schönen Schliersee. Und siehe da: dort scheint die Sonne, dank Föhn, und nur noch ein zarter Nebelstreifen liegt über der Mitte des Sees. Wunderschön!

Der Parkautomat ist außer Betrieb, deshalb müssen wir notgedrungen schwarz parken. Wir, das sind 28 rüstige Wandersleute, ziehen los vom Bahnhof im Zickzackkurs durch den Ort Schliersee. Vorbei an zum Teil historischen Bauten, auch der Kirche St. Sixtus und dem Friedhof statten wir einen kurzen Besuch ab.

Vom einstigen Weinberg mit der Kapelle St. Georg genießen wir einen lohnenden Blick auf den Ort und wandern dann in südlicher Richtung auf verschlungenen Pfaden bergauf, bergab, immer mit Sicht auf den unten liegenden See.

Schließlich erreichen wir den Bergwald, wo es einige steilere Passagen zu bewältigen gilt. Nach ca. anderthalb Stunden stoßen wir auf das Hinweisschild: Burgruine Hohenwaldeck 986 m und gelangen zu den versteckt im Wald liegenden Mauerresten der Burg der einstigen Grafen von Waldeck. Wir verteilen uns auf den, hoch auf einem Geländevorsprung liegenden Felsen und blicken hinab zum See zu unseren Füßen. Ein schöner Anblick, während wir unsere mitgebrachte Brotzeit verzehren.

Mit frischen Kräften nehmen wir dann den doch sehr steilen Abstieg in Angriff, überqueren die stark befahrene Durchgangsstraße und marschieren am Westufer des Sees entlang in Richtung Schliersee Ort. Der Weg ist breit und eben, also bestens geeignet für Gespräche neben- und miteinander,  kurz um alte Bekanntschaften zu pflegen und neue zu schließen. Das ist ja etwas, was wir alle sehr schätzen, dass man auf diesen Wanderungen ins Gespräch kommt mit anderen Bürgern unserer Gemeinde. Also wirklich „lebendiges Vaterstetten“! Sogar echte Freundschaften sollen auf diese Weise schon entstanden sein!

Deshalb möchte ich auf diesem Weg einmal unserer leider scheidenden Initiatorin Gabi und ihrer rührigen „Reisefachfrau“ und Mitinitiatorin Beate danken für ihren wertvollen Beitrag zu einem lebenswerten Vaterstetten. Und das Team der ehrenamtlichen Zulieferer möchte ich auch nicht vergessen, die uns immer wieder neue Wanderungen präsentieren. Weiter so!

Ja, und dann kommt, was kommen muss. Wir kehren natürlich noch ein zum Abschluss, ins „Milchhäusl“ im Ort Schliersee, und lassen es uns bei hausgemachten Rohr- und Dampfnudeln, Eierlikörtorte oder Kartoffelsuppe gut gehen. Und das Beste zum Schluss: kein Strafzettel am Parkplatz! Willig wären wir ja gewesen – aber wenn die Technik streikt!

 


Thumb 55  schliersee 11 2019 bild 2 Wandern und Kultur hoch über dem Schliersee