Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Tsvv logorgb
TSV Vaterstetten e.V.
Vereinssport mit Tradition
TSV Vaterstetten e.V.
Vereinssport mit Tradition

Herbstzeit ist Wanderzeit

Wandergruppe 55plus: durchs Jenbach-Tal zur Wirtsalm

09.10.2019 | von Karin Stammel


Thumb jenbachtal bild 2 Da geht's steil bergauf...

Wie immer am Freitag, diesmal der 20. September, starteten wir unsere Wanderung ins Jenbach Tal bei Bad Feilnbach um 9:00 Uhr an der TSV-Halle – mit 21 Personen bei herrlichem Wanderwetter. Auf der Autobahn nach Salzburg bis zur Ausfahrt Bad Aibling, dann rechts über die Landstraße nach Bad Feilnbach. Dort bogen wir rechts ab über eine Brücke des Jenbachs, dann gleich wieder links den Jenbach entlang, aufwärts bis zum Parkplatz beim Café Millau. Wir schnürten unsere Bergschuhe und Rücksäcke, betrachteten unseren Wanderweg zur Wirtsalm auf einer Schautafel und wanderten los.

Der Jenbach kann bei Starkregen sehr reißend werden, aus diesem Grund wurde das Flussbett mit Gumpen und Stauwehren über die Jahre ausgebaut, um die Fließgeschwindigkeit zu zähmen und das Geschiebe und Geröll im Flussbett zurückzuhalten. Im Rahmen der Flussbettsanierung entstand ein wunderschöner Wanderweg entlang der Uferböschungen.

Wir starteten guten Mutes, stetig aufwärts, den Uferweg zur Wirtsalm folgend. Vorbei an Stauwehren und Gumpen sowie am wunderschön gelegenen Naturfreibad der Gemeinde Bad Feilnbach. Am gegenüberliegenden Ufer sahen wir ein Zeltlager, das ein Rosenheimer Unternehmen als Natur-Camp für Jugendliche und Firmen nutzt. An einer engen Stelle des Jenbachs teilt sich unser Wanderweg, einmal links als schmaler Pfad am Jenbach weiter entlang und zum anderen rechts, als Jägersteig mit Treppen und Wurzelwerk, steil aufwärts bis zur Fahrstraße zur Wirtsalm. Wir wählten den steilen Weg aufwärts, um kein Risiko für unsere Teilnehmer einzugehen. Schnaubend, schwitzend und mit Pausen versehen meisterten alle Teilnehmer problemlos den Jägersteig. An der Fahrstraße zur Wirtsalm angekommen, ging’s weiter aufwärts. Am oberen Parkplatz der Wirtsalm nahmen einige Wanderteilnehmer den Steig abwärts zu den sehenswerten Jenbach-Wasserfällen. Wieder vollzählig, wanderten wir über ein Kuhgatter hinweg, die Fahrstraße zur Wirtsalm aufwärts. Diese schlängelt sich an Almwiesen vorbei, entlang des rauschenden Jenbachs und durch einen Hochwald.

Die Einkehr in der Wirtsalm musste leider kurzfristig entfallen – "wegen des Andranges an Wandergruppen". Nahe der Wirtsalm machten wir Rast auf einem Wiesenstreifen am Ufer des Jenbachs und packten unsere mitgebrachte Brotzeit aus. Es war ein herrlicher Rastplatz in der herbstlichen Sonne, mit einem Ausblick auf die umliegenden Berggipfel, Wendelstein, Breitenstein und Lechner Köpfel, begleitet vom Rauschen des Jenbachs. Wir genossen diese Idylle in vollen Zügen und es fiel uns schwer aufzubrechen.

Vom Rastplatz aus ging’s wieder zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung, zum Parkplatz am Café Millau. Wir kamen an den Almwiesen der Wirtsalm vorbei, auf denen einige Jung-Kühe weideten. Zu unserer Verwunderung haben wir festgestellt, dass von den avisierten Wandergruppen auf der Wirtsalm nicht zu sehen war, und wir durchaus hätten einkehren können. Einhellig haben wir aber festgestellt, dass wir einen Tisch in der Wirtsalm nicht mit unserem Rastplatz am Jenbach hätten tauschen wollen.

Danach ging es den Fahrweg abwärts, auf den wir uns vor Stunden aufwärts gekämpft hatten. Schier endlos ging es abwärts, wobei wir Mountainbikern und Autos ausweichen mussten. Im flacher werdenden Teil der Fahrstraße bogen wir in einen Waldweg rechts ab, der uns zum Uferweg des Jenbachs zurückführte.

Zum Abschluss der Wanderung kehrten wir in das Café Millau ein. An der sonnenbeschienenen Hauswand sitzend, ließen wir uns den vorzüglichen Kuchen und Kaffee schmecken. Besonders ist der ofenfrische Zwetschgen-Datschie mit Sahne zu empfehlen, einfach lecker. Es war ein wunderschöner Wandertag.


Anmerkung:

Für interessierte Leser der Beschreibung der +55-Wanderung des TSV Vaterstetten ins Jenbach-Tal bei Bad Feilnbach, möchte der Autor noch einige Hinweise geben, um den Appetit zum Nachwandern anzuregen:

Ausgangspunkt der Wanderung ist der Wanderparkplatz im Jenbach-Tal, am Ortsausgang von Bad Feilnbach (Navi: Gasthaus Millau, Wendelsteinstraße 56). Der Wanderweg führt den Jenbach aufwärts bis zur Wirtsalm. Es gilt ca. 370 Höhenmeter zu überwinden. Der Aufstieg wird ca. 2 bis 3 Stunden beanspruchen. In der Wirtsalm gibt es Brotzeit, eine telefonische Nachfrage und Anmeldung ist aber empfehlenswert. Da es den gleichen Weg zurück zum Ausgangspunkt geht, sind ca. 1 1/2  Stunden zu veranschlagen.

Die Wanderung ist als mittelschwer eingestuft. Es werden gute Wanderschuhe und eine gute Trittsicherheit erforderlich, da es im Jenbach-nahen Bereich feucht sein kann. Die Wanderung ist schattig, sehr abwechslungsreich und es geht teils über Forstwege, Schotterwege, wurzeldurchwachsene Jägersteige und kurze Anteile auf Teerstraßen auf- als auch wieder abwärts. Den Wandertag können Sie im Café Millau ausklingen lassen, falls die Wirtsalm geschlossen hat.

Falls Sie die Wirtsalm mit Kindern oder mit einem Kinderwagen bewandern wollen, Nutzen Sie einfach den Fahrweg aufwärts bis zum Parkplatz der Wirtsalm. Ab da geht es fast eben bis zur Wirtsalm.

Ich wünsch‘ Ihnen einen schönen Wandertag,

der Autor Martin Fürbeck.

 


Thumb jenbachtal bild 4 ... dafür dann die verdiente Rast am Bach.