Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Tsvv logorgb
TSV Vaterstetten e.V.
Vereinssport mit Tradition
TSV Vaterstetten e.V.
Vereinssport mit Tradition

Weiter geht's: Das TSV-Sportcamp 2018 / Teil 3

Ferienprogramm beim TSV Vaterstetten - 5 Tage, viele Sportarten

01.08.2018 | von Karin Stammel


Thumb sportcamp 2018 bild 36 Tanzen mit Jil ist der Hit!

Am Mittwoch ist’s gefühlt nochmal zwei/drei Grad heißer – so wird die Abnahme des Sportabzeichens im Stadion für Kinder wie für die Helfer zur echten Härteprüfung. Besonders der lange Lauf über zwei Runden verlangte den Kindern alles ab. Aber Debora (7 Jahre) nahm’s sportlich und mit Erfolg: „Ich war auf dem zweiten Platz!“

Die Kinder gaben ihr Bestes beim Werfen, Springen und Laufen. Seilspringen war für manche eine echte Herausforderung, andere hatten mit dem Weitsprung so ihre Probleme und das Werfen mit dem Schlagball will auch geübt sein. Aber die Übungen wurden unter den Augen der strengen Prüfer mit Engagement absolviert und morgen am Donnerstag wartet noch der Nachweis der Schwimmbefähigung im Haarer Bad – das sorgt hoffentlich für ein wenig Abkühlung.

Wer nicht beim Sportabzeichen war, für den ging’s in der Halle weiter und da haben sich die Mädels endgültig eingegrooved beim Tanzen. Die einhellige Meinung unserer beiden  Vormittags-Reporterinnen Eluney (8 Jahre) und Debora: „Jil ist richtig cool und gut im Tanzen.“ „Akrobatik ist auch cool“, besonders „weil man da Flieger machen kann und es gibt coole Einräder“ (Eluney).

Die Bewegungskünste hatten es den beiden Jungs, die am Nachmittag berichteten, ebenfalls angetan. Julius (9 Jahre): „Bei Bewegungskünsten konnten wir machen, was wir wollen - Einrad-Fahren und Jonglieren mit dem Diabolo und mit Tüchern“; und Anton (9 Jahre) wollte „Tricks lernen mit dem Diavolo“, besonders „das Hochwerfen“.

Unsere guten Feen in der Küche konnten auch heute kaum fassen, wie schnell die Tabletts mit Obst und Gemüse leer gefuttert waren.

Außerdem ist das Ballspielen genau das Ding der Jungs – Julius und Anton: „Basketball spielen, Fußball spielen“. Und überhaupt: „zusammen Spiele spielen, Sport machen“, dafür war „der Johannes der coolste Trainer!“ „Wir hatten sehr viel Spaß“ (Julius). Anton ergänzt dazu: „Es macht alles hier im Sportcamp Spaß: die Entspannung, die Geschichte, die Fledermaus, die Felsen, die Blume, der Tiger, …, die Kunststücke, der Abschluss, die Yoga-Übungen, der Frosch, der Hund, die Teamarbeit. Die Geschichte vom BaBeBiBuBu mag ich am meisten!“

Bleiben noch zwei Tage, die Kindern und Betreuern hoffentlich auch weiterhin viel Spaß mit Sport und Bewegung bringen. 

Bis morgen. Eure Karin

 


Thumb sportcamp 2018 bild 29 Und die Choreographie will geübt sein, passend zur Musik.