Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Tsvv logorgb
TSV Vaterstetten e.V.
Vereinssport mit Tradition
TSV Vaterstetten e.V.
Vereinssport mit Tradition

Weiter geht's: Das TSV-Sportcamp 2018 / Teil 2

Ferienprogramm beim TSV Vaterstetten - 5 Tage, viele Sportarten

31.07.2018 | von Karin Stammel


Thumb sportcamp 2018 bild 13 Auf die Plätze, ...

Dienstagmorgen – immer noch heiß und sonnig. Und weiter ging’s mit Sport, Spiel und Spaß. Es wurde weitergeübt bei den Bewegungskünsten, beim Tanzen und in der Akrobatik. Eine kleine Gruppe ging nochmal ins Stadion zur Leichtathletik und den Übungen fürs Sportabzeichen.

Heute war die Hitze noch ein wenig größer als gestern und die ersten hatten noch mit den Anstrengungen des Vortags zu kämpfen.

In der Halle bauten die Akrobaten im wahrsten Sinne auf dem auf, was sie am Vortag gelernt hatten. Dazu unsere Reporterin Lisa (10 Jahre): „Das Akrobatikprogramm war sehr lustig und alle haben ihr Bestes gegeben. Manchmal mussten Mädchen und Jungs etwas zusammen machen und sie haben sich geschämt. Aber man muss sich auf was einlassen, was wir nicht so wollen, weil wir das nicht gewohnt sind. Wir haben aber sehr viele coole Sachen gemacht, z.B. Turm, Flieger, Hebel, Handstand, Grätsche – das sind Sachen, die Vertrauen brauchen und viel Durchhaltevermögen, z.B. bei der großen Pyramide.“  Amara (10 Jahre) bei den Bewegungskünsten: „Als erstes sind die meisten Kinder zum Einrad gegangen. Danach kamen die Gymnastikbälle. Später gab es ein ‚Risenkaos‘“.

Aber bei Alles im Allem stellte Amara fest: „Die Kinder waren für Michelle nicht anstrengend.“

Einrad-Fahren und Jonglieren mit dem Diabolo, Tellerdrehen – das braucht Geschick und „viel Übung. Wir haben viele, die Einrad-Fahren an einem Tag lernen können, und manche brauchen 1 Jahr. Es macht trotzdem sehr viel SPAß!“ (Lisa).

Das Obst und Gemüse in den Pausen ging weg, wie warme Semmeln, und beim Mittagessen – Nudeln mit Tomatensoße – musste heute nachgeordert werden.

Am Nachmittag kam neu Ju-Jutsu ins Programm.  Damit konnte sich Lena (9 Jahre) gar nicht anfreunden „Das Jutze hat mir überhaupt gar nicht gefallen“. Juli (7 Jahre) begeisterte sich für das Tanzen: „…ist sehr ‚rütmisch‘ und …man schwingt mit Bändern.“

Yoga mit Beate fand besonderen Anklang: „…ist entspannt, aber schön“ (Juli). Lisa: „Es war sehr schön. Manche denken, dass Yoga langweilig ist, aber das stimmt nicht. ... Man dehnt und lockert die Muskeln und das ist sehr anstrengend. Man kann sich aber auch entspannen.“ Lena: „Das Entspannen hat mir sehr gut getan.“

Und im Stadion waren Gott sei Dank noch ein paar schattige Plätzchen zu finden.

Zum Ende um 4 Uhr wurde die Tür zur großen Halle nochmal geschlossen; da wird was Besonderes eingeübt…

Bis morgen. Eure Karin


Thumb sportcamp 2018 bild 14 ... fertig, los!