Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Tsvv logorgb
TSV Vaterstetten e.V.
Vereinssport mit Tradition
TSV Vaterstetten e.V.
Vereinssport mit Tradition

Der Barfußpfad in der Waldstraße

TSV Vaterstetten 55+: Test mit bloßen Füßen

31.07.2017 |


Thumb bild barfu pfad 3 Einfach nur fühlen...

Am letzten Freitag im Juli traf sich die Wandergruppe 55+ des TSV Vaterstetten vor der abschließenden Tour des Frühjahrs-/Sommerprogramms um die Eggstätter Seenplatte zu einem besonderen Termin: der Erstbegehung des neuen Barfußpfades im Gartengrundstück in der Waldstraße 16 – angelegt als „Ruhezone“ für die Bürger der Gemeinde.

Ende Juni war die Anlage, die der Gartenbauverein Vaterstetten in liebevoller Eigenleistung, unterstützt vom Bauhof, gestaltet und bepflanzt hat, offiziell eröffnet worden. Das Grundstück wurde der Gemeinde Vaterstetten von den Eigentümern zur Nutzung für die Bürger übereignet und dem Gartenbauverein zur Betreuung gewidmet. In dem wunderbar gelungenen Garten wurde die Idee eines Barfußpfades umgesetzt, ein Konzept, das auch die Seniorenbeauftragte des TSV Vaterstetten, Gabi Seifferth, seit gut einem Jahr verfolgte. Mit einer einmaligen Spende würdigt der TSV Vaterstetten die Initiative des Gartenbauvereins und stellt auch gleich die „Tester“ für den Barfußpfad.

Die 20 Teilnehmer der TSV-Wandergruppe erhielten eine kurze Einweisung von Gabi über das Konzept und die Nutzung eines Barfußpfads und dann wurden trotz früher Stunde und regennassem Untergrund die Schuhe und Socken ausgezogen und die unterschiedlichen Bodenbeläge des Pfades beschritten. Auch die Empfindungen waren ganz unterschiedlich: feiner Kies und Hackschnitzel fühlten sich für die meisten recht angenehm an; die gröberen Kiesel empfanden taten manchen eher weh als gut. Die verschiedenen Bodenbeläge reizen und trainieren die Füße und Beine – barfußgehen ist einfach gesund. So ging’s auch gleich barfuß weiter um den ganzen Garten.

Dann kam Herr Bichlmeier, der 1. Vorsitzende des Gartenbauvereins, dazu und berichtete über die vielen ehrenamtlichen Stunden, in denen der Garten gestaltet worden war: mit Erdbewegungen für die Hütte, den Teich und die Beete, der Beschaffung der Pflanzen (sogar von einem Friedhof in München) und den Plänen für die Zukunft, einem eigenen Schulbeet, der Randbepflanzung und einem weiteren Barfußsektor mit Zapfen.

Dieses Plätzchen in der Waldstraße ist eine herrliche Oase für Geist, Gesundheit und natürlich für die Füße. Also einfach mal ausprobieren…


Thumb bild barfu pfad 1 Zuerst mal ganz vorsichtig...